Hebetraverse

Hebetraverse

Hebetraversen von ProLux stammen aus dem Bereich der Lastaufnahmemittel. Die Krantraversen dienen dazu, beim Anheben mit einem Kran die Last über eine gewisse Breite gleichmäßig auf zwei oder vier Anschlagpunkte zu verteilen. Diese Traversen werden Krantraversen oder auch Lasttraversen genannt. Eine Lasttraverse besteht meist aus einem oder drei starren Balken aus Stahl mit einer Aufhängemöglichkeit an der Oberseite für Haken und zwei bzw. vier an der Unterseite für Anschlagmittel.

In absteigender Reihenfolge

Artikel 20 von 28

In absteigender Reihenfolge

Artikel 20 von 28

Alle Preisangaben zzgl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand

Montage & Einsatzmöglichkeiten der ProLux Lasttraversen

 

Unsere Krantraversen sind universelle Hebezeuge für Einsätze beim Heben oder Bergen von Lasten verschiedener Art. Besonders Krantraversen mit vier Aufhängepunkten (sogenannte H-Traversen) werden gerne als Hebezeug bei Fahrzeugen verwendet. Die Verteilung der Last erfolgt auf die vier Punkte an der Krantraverse. Die eingesetzten Anschlagmittel z.B. Hebebänder werden von der Traverse - je nach Breite der Last - senkrecht oder im Winkel nach oben geführt. Beim Heben z.B. eines Autos ist es von Vorteil, dass die Anschlagmittel vom Fahrzeug weggezogen werden. Mit dieser Hebetechnik vermeidet man Beschädigungen an der Karosserie. Hier bietet ProLux eine große Auswahl an Lasttraversen aus eigener Konstruktion. Noch flexibler sind Traversen, wenn sie als verstellbare Krantraversen im Einsatz sind. Diese Traversen verfügen über eine variable Anbringung der Anschlagpunkte oder eine Längenverstellung. Dieser Typ ist damit in der Breite oder Länge verstellbar und die Lasttraverse lässt sich für den Einsatz gut individuell anpassen. Das ist beim Handling günstig, um z.B. den Schwerpunkt der Last horizontal ausrichten zu können.

 

Hebetraversen für Abschleppfahrzeuge

 

Hebetraversen finden ihre Anwendung auch im Bereich Abschleppen und Bergen. Für diese Einsatzzwecke müssen die Lasttraversen speziell angepasst werden. Sie werden auch oft als Bergetraversen, Ladegeschirre oder Takler bezeichnet. Die Hauptaufgabe dieser Takler bzw. Ladegeschirre ist das Heben von Fahrzeugen, insbesondere Autos. Diese Krantraversen sind bereits mit entsprechenden Abmessungen und Tragfähigkeiten passend für diese Verwendung ausgelegt. Eine Traverse als Ladegeschirr ist ein variables, verstellbares bzw. anpassbares Lastaufnahmemittel mit vier Lastaufnahmepunkten. Takler sind oft fest bzw. starr, sind also nicht verstellbare Hebetraversen.

Hebetraverse Typ Kombitakler

 

Unsere speziellen Lasttraversen nennen wir Kombitakler. Die ProLux Kombitakler vereinen die Vorteile von starren und verstellbaren Hebetraversen. Diese Traversen wurden von uns speziell zum schadensfreien Heben bzw. Verladen von Autos entwickelt. Unsere Takler in der Ausführung Kombitakler bieten flexible Vorteile. Sie können mit zwei oder vier Anschlagpunkten für Hebemittel verwendet werden. Zusätzlich bietet ein Modell noch die Möglichkeit der Breitenverstellung. Kombitakler lassen sich für den Transport kompakt zusammenlegen.

 

Hebetraverse Typ Bergetraverse

 

Unsere Bergetraversen sind starre Krantraversen mit zwei Aufhängepunkten für Hebemittel. Diese Traversen bieten zusätzlich jedoch eine Breitenverstellung. Dadurch sind sie flexibel an die verschiedenen Breiten der zu bergenden Autos anpassbar.

 

Hebetraversen im ProLux Online Shop bestellen

 

Wir bieten eine große Auswahl an Hebetraversen für den Bereich Fahrzeugverladung bzw. -bergung. Bei unseren verschiedenen Tragfähigkeiten und Ausführungen finden Sie mit Sicherheit die passende Krantraverse für Ihren Bedarf. Prüfen Sie einfach in Ruhe unser Angebot. Haben Sie Fragen oder benötigen eine Beratung? Einfach anrufen - wir beraten Sie kostenlos und umfassend!