Lichtbalken

Lichtbalken

Lichtbalken (auch Leuchtbalken, Lichtwarnbalken oder Warnlichtbalken genannt) von ProLux sind für alle Fahrzeugtypen geeignet, die - zur Warnung vor Gefahren - nach § 52 der StVZO für den Einsatz von Rundumleuchten zugelassen sind. Die große Auswahl an verschiedensten Lichtbalken mit ECE-Zulassung bei ProLux sichert für jedes Fahrzeug und jeden Einsatzzweck die richtige Auswahl.

In absteigender Reihenfolge

Angezeigte Artikel: 16 von 227

Weitere Artikel anzeigen
Alle Preisangaben zzgl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand

Anwendung der Warnlichtbalken

Sie dienen in erster Linie durch Blinken oder Blitzen in gelber Leuchtfarbe zur Warnung vor Gefahrenstellen, in blauer Leuchtfarbe speziell nur für Sondereinsatzfahrzeuge. Das Licht wird immer in einem Bereich von 360° ausgestrahlt, daher auch der Begriff Rundumlichtbalken.

 

Lichtwarnbalken für Abschleppdienste und Feuerwehr

Die in diesem Bereich eingesetzten Kfz sind LKW + PKW wie

  • Abschleppwagen zum Transport von defekten Fahrzeugen
  • Pannenservicewagen
  • Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, Polizei oder Krankentransport

 

Befestigungsmöglichkeiten der Leuchtbalken

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten der Befestigung. Der Lichtbalken kann direkt auf das Fahrzeugdach geschraubt werden, jedoch sind dann entsprechende Bohrungen im Dach anzubringen. Diese Befestigungsart wird bei Autos normalerweise bevorzugt, da die Fahrzeughöhe nur gering vergrößert wird, und Luftgeräusche bei schnellem Fahren minimiert sind. Weiterhin ist die Anbringung durch passende, fahrzeugspezifische Dachträger möglich, die allerdings die Höhe des Fahrzeuges deutlich vergrößern. Zusätzlich gibt es noch die Befestigung mittels Magnet am Fahrzeugdach, möglich jedoch nur bei Rundumleuchten und Warnbalken mit geringen Längen (bis 500 mm), da die Krümmung des Daches eine gleichmäßige Magnethaftung nur im kurzen Abstand zulässt.

 

Ausführungen und Unterschiede

Neben unterschiedlichen Breiten (abhängig von der Fahrzeuggröße) werden die Lichtbalken in der Spannung 12 oder 24 Volt bei der Ausführung als Drehspiegel geliefert. Hier ist die Lichtquelle eine Halogenbirne, die von einem motorisch angetriebenen Spiegel umkreist wird, und so den gewünschten 360°-Blinkeffekt erzeugt. Die benötigte Lichtfarbe wird durch die Lichthaube festgelegt, zusätzliche Spiegel verstärken die Warnwirkung des Blinksignals. Der Vorteil dieser Rundumlichtbalken liegt im günstigen Preis. Aufgrund des gegebenen Verschleißes der Leuchtmittel und des Antriebssystemes für den Spiegel wird diese Ausführung zwischenzeitlich immer mehr durch LED-Lichtbalken ersetzt.

 

Moderne LED-Lichtwarnbalken laufen unter beiden Spannungen, da die eingebaute Elektronik die intern benötigte Spannung selbst regelt. Den Blinkeffekt erzeugen hier schnell aus- und einschaltende langlebige LED, die meist kreisförmig angeordnet sind, um die 360°-Abstrahlung zu gewährleisten. Auch hier verstärken Spiegel den Warneffekt. Die Lichtfarbe wird in erster Linie durch die eingebauten LED-Blitzmodule bestimmt, sodass die Farbe der Lichthaube auch neutral sein kann.

 

Eine weitere Balkenvariante ist das System Xenon-Doppelblitz. Hier erzeugt eine Gasentladungsbirne mittels einem elektronischem Hochspannungsmodul schnelle Lichtblitze, deren Farbe auch wieder von der vorhandenen Lichtbirne bestimmt wird. Wird allerdings auch zunehmend durch die LED-Technik ersetzt.

 

Viele erwähnte Ausführungen sind auch als Hella-Produkte bei ProLux erhältlich, unter Modelllinie OWS. Der OWS 7 ist das neueste LED-Modell aus der Lichtwarnbalkenlinie.

Einen Lichtbalken für den entsprechenden Einsatzzweck zu kaufen ist nicht immer einfach, und setzt eine gute Beratung voraus. Die finden Sie im persönlichen Gespräch mit unseren kompetenten Beratern oder direkt im ProLux Shop. Hier gibt es wie immer große Auswahl, den bekannt guten Service wie schnelle Lieferung und im Notfall die passenden Ersatzteile.