Startbooster / Starthilfe

Einfaches und zuverlässiges Fremdstarten

Vor allem bei Minusgraden im Winter müssen Autobatterien, aber auch Abschleppdienste und Pannenhelfer besonders viel leisten. Die Batterien werden stark belastet, sei es durch die Startvorgänge kalter Motoren oder hohen Verbrauchern durch Sitzheizung, Heckscheibenheizung usw.. Der erhöhte Strombedarf hat zur Folge, dass der Generator bei Kurzstrecken die Batterie nicht wieder vollständig laden kann. Dann sind Abschleppdienste, Werkstätten oder auch Autohäuser gefragt. Ob ein handliches 12 V - Starthilfegerät für den gelegentlichen Einsatz oder der leistungsstarke 12 - 24 V Booster für die Pkw/Lkw-Pannenhilfe gebraucht wird, sowie Fremdstartanlagen für Service-Fahrzeuge – bei ProLux wird jeder fündig.

Startbooster 12 V

Diese stabilen Starthilfegeräte sorgen bei Fahrzeugen mit leerer 12 V-Batterie für einen schnellen Motorstart vor Ort. Sie besitzen ein robustes Kunststoffgehäuse, einen leistungsfähigen Akku (Typ Blei-Gel oder Lithium), und stabile, lange Starterkabel mit isolierten Batteriezangen. Integrierte Schutzschaltungen vermeiden Schäden durch Fehlbedienung am Startbooster und am Fahrzeugmotor.

Startbooster 12/24 V

Starthilfegeräte mit umschaltbarer Ladespannung von 12/24 V sind zum Starten von Auto- bzw. Lkw-Motoren ideal geeignet. Leistungsfähige Bleigelakkus -verpackt in robusten, stabilen Kunststoffgehäusen- sorgen für die Bereitstellung hoher Startströme. Die Startbooster besitzen praxisgerecht lange, massive Starterkabel mit isolierten Batteriezangen, und eingebaute Schutzschaltungen sorgen für einen sicheren Motorstart.

Unsere Booster in der Übersicht:

Zubehör Starthilfegeräte

Transportwagen und Energieversorgungskabel für Fahrzeuge während des Batterietausches.

Startbooster Epower-48F

Trotz seiner minimalen Abmessungen kann der E-power 48F auch als Starthilfegerät eingesetzt werden, und versorgt als Powerbank Notebooks und Smartphones mit Energie.

Booster Mini Power 7 Multi

Als kompaktes und ultrastarkes Starthilfegerät ist der Startbooster zwischen 12 V + 24 V umschaltbar, und startet daher neben Pkw auch Lkw.

Starthilfekabel

Mit ProLux Fremdstartkabeln können Fahrzeuge mit entladenen Batterien durch das Überbrücken mit einer geladenen Batterie (Spenderbatterie) fremdgestartet werden.

  • Schnelle, sichere und zuverlässige Starthilfe
  • Hochflexible, massive Silikonkupferkabel, welche auch bei tiefen Temperaturen flexibel bleiben
  • Stecker und Steckdosen sind aus pulverbeschichtetem Aluminium oder hochwertigem Kunststoff

Bei ordnungsgemäßer Nutzung sind die ProLux Fremdstartkabel wartungsfrei. Reinigen Sie die Kabel nur mit trockenen Tüchern. Der Einsatz von Wasser und Reinigungsmitteln ist nicht erlaubt.

Profi-Fremdstartanlagen

Bei ProLux finden Sie Komplettsets von Starthilfeanlagen, bestehend aus:

  • 1 St. Starthilfekabel 7 m, mit Stecker und Batteriezangen
  • 1 St. Steckdose 1,5 m, mit Steckdose und Kabelschuhen

Starthilfekabel

Diese Fremdstartkabel bieten bei leerer Batterie schnelle Hilfe, um durch Überbrücken an eine geladene Batterie eine Starthilfe durchzuführen. ProLux bietet verschiedene Ausführungen und Längen.

Zubehör Fremdstartanlagen

Hier finden Sie Verlängerungskabel für die Starthilfe, Befestigungswinkel für Steckdosen, und nachrüstbaren Spitzenspannungsschutz.

Steckdosen und Stecker

In zweipoliger Aluminium- oder Kunststoffausführung lieferbar, passend für 35 qmm Kabeldurchmesser.

Starthilfekabel zum Selbstbau

Wenn die Standardausführungen nicht passen, können Sie selbst ein Starthilfekabel anfertigen. Alle Kabelverbindungen sind schraubbar.

Starthilfe richtig durchführen

1. Betätigen Sie an beiden Fahrzeugen die Feststellbremse und legen Sie den Leerlauf bzw. die Stellung ”P” ein.

2. Klemmen Sie die rote Zange (+) an den Pluspol der entladenen Batterie an.

3. Klemmen Sie die schwarze Zange (-) an einen geeigneten Massepunkt (z. B. Masseband oder Motorblock) am Fahrzeug mit der entladenen Batterie an.

4. Stecken Sie den Stecker in die Steckdose am Spenderfahrzeug ein. Achten Sie auf den festen Sitz des Steckers in der Steckdose.

5. Bringen Sie den Motor des stromgebenden Fahrzeuges auf mittlere Drehzahl.

6. Starten Sie nun das liegengebliebene Fahrzeug. Nach einem Startvorgang, der nicht länger als 15 Sekunden dauern soll, muss eine Wartezeit von mindestens einer Minute eingelegt werden.

7. Nach erfolgreichem Startversuch muss vor dem Abklemmen am liegengebliebenen Fahrzeug, ein elektrischer Verbraucher (Licht oder Heckscheibenheizung) eingeschaltet werden.

8. Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose am Spenderfahrzeug.

9. Entfernen Sie die schwarze Zange (-) vom Massepunkt des Fahrzeugs mit der entladenen Batterie.

10. Entfernen Sie die rote Zange (+) von der Batterie des Fahrzeugs mit der entladenen Batterie.

Achtung:
Achten Sie darauf, dass das rote Kabel (+) nicht mit elektrisch leitenden Fahrzeugteilen
in Verbindung kommt und dass sich die Kabelklemmen nicht berühren! Kurzschlussgefahr!

Achtung:
Legen Sie das Fremdstartkabel so, dass es nicht von sich
bewegenden Teilen im Motorraum erfasst werden kann.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:

Arbeiten an der Batterie und mit Strom

Prüfen und Testen

Einsatzort ausleuchten